Fibromyalgie - Fibromyalgie Zwickau

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Fibromyalgie

Definition:
Die Fibromyalgie (Faser-Muskel-Schmerz) ist eine schwere chronische und nicht heilbare Erkrankung. Sie ist durch weit verbreitete Schmerzen mit wechselnder Lokalisation in der Muskulatur, um die Gelenke und Rückenschmerzen und auch Druckschmerzempfindlichkeit sowie Begleitsymptome wie Müdigkeit, Schlafstörungen, Morgensteifigkeit, Konzentrations- und Antriebsschwäche, Wetterfühligkeit, Schwellungsgefühl an Händen, Füßen und Gesicht und viele weitere Beschwerden charakterisiert.
Fibromyalgie ist nicht mit dem Begriff „Weichteilrheumatismus“ gleichzusetzen. Eine wichtige Differentialdiagnose ist jedoch die Rheumatoide Arthritis. Die Fibromyalgie bezeichnen viele Ärzte auch als eine Erkrankung mit tausend Gesichtern.

Symptome:
Hauptsymtome sind beispielsweise chronischen Schmerzen in verschiedenen Körperregionen, Tagesmüdigkeit, geistige und körperliche Erschöpfung sowie Konzentrations- und Schlafstörungen. Von den Schmerzen besonders betroffen sind Rücken, Nacken und Brustkorb sowie die Gelenke in den Armen und Beinen, Kopfschmerzen bis hin zu Migräne.
Zu den Nebensymptomen gehören Schwellungsgefühle in den Händen, Füßen oder dem Gesicht, Morgensteifigkeit, Reizdarm, Reizmagen, Kopfschmerzen, Trockenheit bzw. Überempfindlichkeit der Schleimhäute sowie vermehrte Ängstlichkeit und Depressionen.




 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü